Telefon +49(30) 214 88 80 immo@acb-immobilien.de

Wenn es darum geht, sich für eine neue Wohnung zu entscheiden, gibt es viele Kriterien, die beachtet werden müssen. Es beginnt bei der Lage, weiter zur Größe, das Budget und endet dabei, ob Sie einen modernen Neubau oder einen klassischen Altbau beziehen möchten. Wir möchten Ihnen die Entscheidung erleichtern und Ihnen dabei helfen zu erkennen welcher Typ Sie sind. Zunächst gilt es sich darüber im Klaren zu werden, welche optischen Kriterien man bevorzugt. Entweder bevorzugen Sie die historischen Eigenschaften typischer Altbauten oder Sie entscheiden sich doch lieber für das moderne und futuristische Design eines Neubaus.

Altbauwohnungen wurden bis zum zweiten Weltkrieg erbaut. Das Ende der Altbauära wird in Deutschland meist auf das Jahr 1949 datiert[1]. Sie besitzen oft viele originelle Details und einen besonderen Charakter, wie z.B. originale Kamine, aufwendigen Deckenstuck, Flügeltüren, Doppelkastenfester, originale Parkettböden und aufwendig gestaltetes Gemeinschaftseigentum. Aufgrund der vielen charismatischen Eigenschaften, die ein Altbau mit sich bringt, wird jedes Objekt zu einem Unikat.

Ein Neubau ist wie eine leere Leinwand. Viele Bauunternehmen, bieten Ihnen hier die Möglichkeit, aus einer Reihe von Einrichtungen, Oberflächen und Bodenbelägen zu wählen oder häufig sogar den Grundriss selbst mitzugestalten[2]. Die Freiheit zu haben, das Haus oder die Wohnung nach Ihrem eigenen Geschmack und Stil zu spezifizieren, kann für viele attraktiv sein. Viele Menschen, die sich für ein Neubau entscheiden, sind von der Tatsache angezogen, dass noch niemand vor Ihnen in der Wohnung gelebt hat, was oft bei Neubauten der Fall ist.

Besonderheiten bei Neubauwohnungen sind, dass Sie nach den neuesten Baumaßstäben gebaut wurden und in der Regel echte Raumwunder sind. Zusätzlich lässt sich sagen, dass aufgrund der modernen Isolierung und Doppelverglasung, die Energieeffizienzklassen in der Regel höher als die einer Altbauwohnung gleicher Größe sind. Wer technikaffin ist, fühlt sich in einem modernen Neubau mit Smart-Home-Funktionen wahrscheinlich wohler.

Modernisierungsmaßnahmen können bei Altbauten teilweise sogar aufgrund von Denkmal- oder Milieuschutz untersagt sein[3]

Ein Altbau gibt dank seiner Vintage-Features ein gemütliches und angenehmes Gefühl und befindet sich in der Regel innerhalb etablierter, innerstädtischer Lagen mit historischem Hintergrund. Da sie vor Jahren gebaut wurden, als der Immobilienmarkt weniger wettbewerbsfähig war, sind ältere Gebäude oft mit größeren Gärten oder Innenhöfen ausgestattet. Durch den zweiten Weltkrieg entstandene Lücken wurden in den 50er und 60er Jahren mit Bauten gefüllt und werden bis heute mit Neubauten ergänzt.

Preislich lässt sich sagen, dass in der Regel Neubauten kostspieliger sind. Allerdings kann man das auch nicht ganz verallgemeinern, denn es geht um den Zustand der Wohnung. Altbauwohnungen die top saniert sind, werden auf dem Berliner Markt genauso teuer verkauft wie Neubauwohnungen mit modernen Standards. Über den Wiederverkaufswert lässt sich streiten, von Banken werden Neubauten mit modernen Standards allerdings oft besser bewertet[4].

Wie man an den verschiedenen Punkten erkennen kann, lässt sich die Frage danach, ob das Wohnen in einem Neubau oder einem Altbau besser ist, nicht pauschal beantworten, sondern man muss als neuer Eigentümer bzw. Mieter stets im Einzelfall die Vor- und Nachteile beurteilen und abwägen, sowie die ganz persönlichen Präferenzen. Bevorzugen Sie die Historie und den Altbaucharme oder bevorzugen Sie ein moderneres Zuhause? Sprechen Sie uns gerne an und lassen Sie uns gemeinsam in die Suche eintauchen.

 

 

 

[1] https://www.baunetzwissen.de/altbau/fachwissen/baualtersstufen/was-ist-ein-altbau-650028

[2] https://www.haus.de/thema/raumgestaltung-25186

[3] https://www.hauskauf-wissen.de/neue-ideen-fuer-die-sanierung-und-modernisierung-von-altbauten/ 

[4] https://www.immobilien-journal.de/immobilienmarkt-aktuell/neubauprojekte/