Telefon +49(30) 214 88 80 immo@acb-immobilien.de

Immobilienverkauf

Blog

In 6 Schritten zur eigenen Immobilie

Eine Immobilie zu verkaufen, wirkt im ersten Moment recht unkompliziert, jedoch unterschätzen viele den Aufwand. Um einen reibungslosen Verkauf gewährleisten zu können, ist es notwendig sich über die Schritte bereits im Vorfeld Gedanken zu machen.

In diesem Beitrag erfahren Sie die 6 wichtigsten Schritte, um erfolgreich Ihre Immobilie zu verkaufen. 

Schritt 1: Allgemeine Vorbereitung & Planung

In der Vorbereitung sollten alle Unterlagen auf Ihre Vollständigkeit überprüft werden und fehlende Unterlagen beantragt werden. Wichtige Unterlagen sind zum Beispiel: Grundbuchauszug, Grundriss, Energieausweis, Wohnflächenberechnung, Flurkarte, Teilungserklärung, Wohngeldabrechnung und noch vieles mehr. Zudem sollten Sie sich einen Zeitplan für den Verkaufsprozess überlegen. Sie sollten sich außerdem über professionelle Immobilienmakler informieren. Ein Verkauf mit Makler wird empfohlen, da diese den besten Preis erzielen können und durch die Vermarktungsexpertise wissen, welche Preise auf dem Immobilienmarkt möglich sind. Außerdem haben Makler in der Regel ein großes Netzwerk mit potenziellen Interessenten, über die private Verkäufer oftmals nicht verfügen. Durch eine gezielte und professionelle Vermarktung dauert der Verkauf meistens nur wenige Monate.

Schritt 2: Marktwert ermitteln

Nachdem die Vorbereitung und Planung abgeschlossen ist, sollte die Höhe des Marktwertes in Erfahrung gebracht werden. Für den Verkauf spielt der Preis eine grundlegende Rolle. Außerdem müssen bei der Preisbestimmung einige Faktoren beachtet werden, wie zum Beispiel Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen, da diese den Verkaufspreis senken. Eigene Nachforschungen können hilfreich sein, jedoch überschätzen Eigentümer oft den Wert der Immobilie, daher empfehlen wir, dass Sie diesen Teil einem professionellen Immobilienmakler überlassen. Makler haben Kenntnisse über die Bodenrichtwerte und die aktuellen Quadratmeterpreise. Außerdem kennen Sie auch die Bedürfnisse der Interessenten und können die Nachfrage daher gut einschätzen. Für den Immobilienwert sind außerdem noch andere Faktoren zu berücksichtigen, wie zum Beispiel: Lage, Stadt, Bezirk, Objektart, Baujahr, Fläche, Ausstattungsmerkmale, der Energieverbrauch und noch vieles mehr. Sie sollten daher, zusammen mit dem Makler, eine Verhandlungsspanne festlegen, die realistisch ist.

Schritt 3: Vermarktung und Marketing

Der nächste Schritt ist die Vermarktung und Marketing. Um einen reibungslosen Ablauf garantieren zu können, sollte zu Beginn eine geeignete Marketingstrategie festgelegt werden. Es sollte daher zuerst überlegt werden, ob die Immobilie „Offmarket“, also nicht öffentlich gelistet oder in Suchprofilen wie Immobilienscout inseriert wird. Oftmals wird jedoch die Immobilie öffentlich gelistet, da so mehr potenzielle Interessenten erreicht werden können. Ein wichtiges Dokument für das Marketing ist ein anschauliches Exposé. Da das Exposé für Kaufinteressenten der erste Berührungspunkt, mit der Immobilie, ist, sollte dieses ansprechend gestaltet werden. In dem Exposé sollte die Größe des Objekts, ein Grundriss, die Lage, das Baujahr, der Verkaufspreis, Bilder der Immobilie und ggf. Besonderheiten enthalten sein. 

Schritt 4: Besichtigungstermine vereinbaren und durchführen

Damit Sie ihr Haus möglichst schnell und erfolgreich verkaufen, vereinbart der Makler mehrere Termine zu einer Besichtigung für Kaufinteressenten. Wahlweise können Sie bei den Besichtigungsterminen auch dabei sein. Auch hier zählt der gute Eindruck, daher sollte Ihre Immobilie einen gepflegten Eindruck hinterlassen. 

Schritt 5: Angebotsüberprüfung

Sobald sich ein Kaufinteressent für ihre Immobilie interessiert, gibt dieser dem Makler sein Kaufpreisangebot ab. Der Makler kontaktiert zuerst Sie und stimmt sich mit Ihnen über die Höhe des Kaufangebots ab. Falls Sie diesem zustimmen, holt der Makler Auskünfte über die Finanzierung des Kaufinteressenten ein & prüft, ob dieser sich Ihre Immobilie leisten kann.

Schritt 6: Abschluss und Beurkundung

Nachdem der Käufer seine Finanzierung geklärt hat und alle Parteien mit dem Kaufpreis einverstanden sind, folgt der letzte Schritt, der Abschluss des Kaufvertrags. Für den Abschluss des Kaufvertrags wird ein Notar vom Käufer bestimmt. Der Makler bereitet gemeinsam mit dem Notar einen Kaufvertagsentwurf vor. Dieser Kaufvertragsentwurf wird sowohl dem Käufer als auch dem Verkäufer vor Beurkundung zugeschickt, um ggf. Änderungen vornehmen zu können. Jedoch können auch noch kurzfristige Änderungen am Beurkundungstag veranlasst werden. Nach erfolgreicher Beurkundung organisiert der Notar die Eintragung ins Grundbuch. Zunächst wird eine Auflassungsvormerkung eingetragen. Durch diese Vormerkung kann ein Verkäufer seine Immobilie nicht doppelt, also an zwei Interessenten gleichzeitig verkaufen. Daraufhin teilt der Notar dem Käufer mit, dass dieser eine Überweisung an Sie veranlassen soll. Als letzten Schritt müssen Sie eine Zahlung an den Immobilienmakler veranlassen, dazu bekommen Sie eine Rechnung.

 

Sie interessieren sich für den Immobilienkauf?
Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Quellen:

https://immobilierichtigverkaufen.de/immobilienverkauf/

https://www.immobilienscout24.de/wissen/verkaufen/hausverkauf-ablauf.html

https://www.kampmeyer.com/blog/ratgeber/ablauf-immobilienverkauf/

https://immobilien.sparkasse.de/verkaufen/haus-verkaufen-ablauf.html

Wir freuen uns über Ihre Nachricht

Datenschutz

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand
ZUR ANMELDUNG

Kontakt

Artur Caesar Behrendt
Immobilien KG
Hohenzollerndamm 169
10713 Berlin

Immobilien
Tel +49 (30) 214 88 80
immo@acb-immobilien.de

Hausverwaltung
Tel +49 (30) 214 88 70
hv@acb-hausverwaltung.de

Auszeichnung

Kooperation

Social Media